Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Anfrage

Nachweis eines Schimmelpilzbefalls

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Schimmelpilzbefall nachzuweisen. In der nachfolgenden Reihenfolge die am häufigsten gewählten:

Oberflächenprobenahme (zerstörungsfrei)

ausgeführt durch:

  • Folienkontakt
  • Abklatschprobe
  • Abstrich

Materialproben

können entnommen werden, z. Bsp. von

  • Wandputz (mind. 25 g (ca. eine Hand voll)
  • von Tapeten (mind. 100 cm²)
  • Styropor (Würfel ca. 5 cm³)

Luftprobenahme

kann erfolgen durch

  • Luftproben auf Gelatinefilter
  • Luftkeimsammlung auf Nährmedien
  • Partikelsammlung, Gesamtsporenbestimmung auf Objektträger

Spürhund

 

ACHTUNG!
Voraussetzung zur nachhaltigen Beseitigung eines Schimmelpilzbefalls ist die Ursachenermittlung durch Anamnese der Gesamtsituation und fundierte Bauwerksuntersuchung.